Kapitel 3 : Hauptmenü des Übersetzungsprojekt Managers

Der Icon "Schublade" des WinDi-Menüs bietet Zugriff auf folgenden Bildschirm:

3.1. Wie stellen Sie ein neues Übersetzungsprojekt Wort für Wort her ? "New Translation"-Taste

WinDi ist kein automatischer Übersetzer! Diese Anwendung wird nicht auf einen einfachen "Klick" hin ganze Texte übersetzen! Der WinDi Doppel-Editor "Übersezungs- und Verständnishilfe" bietet Ihnen den sofortigen Zugriff auf die Übersetzung jedes in Ihrem Quelltext enthaltenen Wortes, und das in bis zu sechs Sprachen. Sie müssen auf jedes Wort klicken, um seine Übersetzung zu erhalten. Folglich führen Sie die Übersetzung durch, während Ihnen WinDi das nötige Vokabular zur Verfügung stellt. Für eine genauere Grammatikhilfe lesen Sie bitte Kapitel 7 dieses Benutzerhandbuchs.

Um eine neues Übersetzungsprojekt (Wort für Wort) herzustellen, klicken Sie auf die Taste "New Translation" (neue Übersetzung), die sich in dem Hauptmenü des Übersetzungsprojekt Managers befindet. Geben Sie anschließend den Text, der Wort für Wort übersetzet werden soll, in das Fenster des Editors ein (siehe nachfolgenden Fenster in ASCII-Format. Die Funktion "Kopieren-Einfügen"erlaubt es Ihnen auch, einen Text aus einer anderen Windows-Anwendung einzufügen. Aktivieren Sie hierzu einfach die Funktion "Bearbeiten" und klicken Sie auf "Einfügen". Sie können jede beliebige Textart in den Editor eingeben, sofern sie die von den WinDi-Anwendungen unterstützten Sprachen verwenden. Der Text darf nicht länger als drei Seiten sein (entspricht +- 180 Zeilen). Wenn die Textlänge Ihrer Übersetzung darüberliegt, sollte der Text in mehrere "Übersetzungsprogramme" gegliedert werden.

Ein bestehender Text in ASCII-Format läßt sich ebenso hinzufügen, indem Sie die Funktion "Load File" (Datei laden) benutzen, die in dem Menüpunkt "File" (Datei) des Editors beinhaltet ist. Darüber hinaus erhalten Sie von dem Editor aus Zugriff auf Voice for WinDi, das Ihnen eine Sprachausgabe Ihres Textes bietet.

Wenn Sie den zu übersetzenden Text eingegeben oder importiert haben (in diesem Beispiel auf spanisch), klicken Sie auf "Start New Project" (neues Projekt starten), um folgendes Fenster zu erhalten:

Dieses Fenster ermöglicht es Ihnen, die Sprache zu bestimmen, in die der zu übersetzende Text verfaßt wird.

Das Eingabefeld "From" (von) erlaubt es, den Usernamen neu zu definieren, um z.B. einen bereits eingegebenen Namen zu ändern. Das Eingabefeld "Subject" (Thema) dient als Referenz zur Herstellung eines neuen Projekts. Dieses erweist sich als sehr nützlich und wir empfehlen dessen systematischen Gebrauch, da dadurch nachfolgendes Projektmanagement vereinfacht wird.

3.2. Wie führen Sie eine Wort für Wort Übersetzungen durch?

Klicken Sie in dem folgenden Fenster (oder dem Fenster "Old Translation", das die "Alten Übersetzungsprojekte" darstellt s. Kapitel 3.6) auf "Start Project" (Projekt starten). Nach der "Kompilation" (s. Kapitel 3.3) öffnet sich dieses Fenster:

 

Dieses Fenster besteht aus zwei Editoren (der zweite Editor ist hier durch das Hifetext- Fenster verdeckt). In dem oberen Editor befindet sich der Quelltext, der Wort für Wort übersetzt werden soll. In dem unteren Editor geben Sie Ihre Übersetzung ein und erhalten dann eine Wort für Wort Übersetzungshilfe (dieser Editor erscheint bei dem Start eines neuen Übersetzungsprojekts immer leer).

Mit Hilfe des Befehls "Sprache" wählen Sie die Zielsprache aus (die Sprache, in die Ihr Text übersetzt werden soll) und anschließend "Übersetzen in", der folgende Hauptmenü-Befehl des Doppel-Editors:

Bei jeder Auswahl einer Zielsprache öffnet die Anwendung eine neue, in Beziehung mit dieser Sprache stehenden Datei (eine Datei pro Sprache; ihr Ausmaß wird durch die Sprache der Datei bestimmt)

3.3. Wie "kompilieren" Sie einen Quelltext?

Unter "Kompilation" versteht man "automatische Übersetzungssuche jedes in dem Quelltext enthaltenen Wortes" Die Kompilation basiert auf einer beträchtlichen Anzahl von Grammatikregeln, deren Anwendung je nach Sprache eine bestimmte Zeit in Anspruch nehmen wird. In jedem Fall werden die konjugierten Formen, soweit es geht, bis auf den Infinfiniv zurückgeführt, was die Feminina und Plural betrifft, so werden diese bis auf die Maskulinum Singular Form zurückgeführt. Dieses Verfahren ist ein unerläßliches Mittel, um Übersetzungsfehler zu vermeiden! Wenn Ihnen z.B. ein Verb in der Infinitivform vorliegt, können Sie einfach das WinDi Modul "Konjugation" verwenden, mit dessen Hilfe Sie das Verb in allen Zeiten konjugiert wird. Um dies durchzuführen, klicken Sie einfach in das eingeblendete Hilfetextfenster auf das Symbol "Konjugation"(braunes Buch) oder auf den Befehl "Konjugation",der sich in dem Hauptmenü des Doppel-Editors befindet und durch den Befehl "WinDi" erreichbar ist.

Die Kompilation eines Quelltextes läßt sich für alle in dem Text enthaltenen Wörter gleichzeitig durchführen. Sie können aber ebenso nur ein Wort oder einen Textabschnitt kompilieren. Wählen Sie hierzu mit Hilfe der Maus den entsprechenden Textabschnitt in dem Quelltext Editor (oberer) an. Um nur ein Wort anzuwählen, klicken Sie doppelt darauf.

Ist die Auswahl eines Textabschnittes getroffen, so klicken Sie auf den Menü-Befehl "Übersetzung" und dann auf "Kompilieren". Sie haben die Auswahl zwischen der Kompilation des ganzen Textes und der des ausgewählten Textes(s. nachfolgendes Fenster).

Nun öffnet sich ein Zwischenfenster (der "WinDi Compiler") Dieses findet die Übersetzung jedes in Ihrem Text enthaltenen Wortes, indem es sie mit der WinDi Datenbank vergleicht und verschiedene Grammatikregeln anwendet.

Sobald die Kompilation beendet ist, wird der Doppel-Editor erneut eingeblendet. Das Fenster der Übersetzungshilfe ist geöffnet und zeigt den Übersetzungsvorschlag des ersten Wortes Ihres Textes an. Der untere Editor ist leer. Um die Übersetzung jedes Wortes in Ihrem Text zu erhalten, klicken Sie auf das zu übersetzende Wort und Sie erlangen so das von WinDi durchgeführte Ergebnis der Kompilation. Auf der folgenden Seite ist der Doppel-Editor ohne das geöffnete Fenster der Übersetzungshilfe dargestellt und bietet das Ergebnis der Kompilation. Der Benutzer übersetzt seinen Text. WinDi übersetzt nicht den ganzen Text für Sie!

3.4. Wie speichern Sie Ihre Übersetzungen und benutzen sie in anderen Anwendungen?

Vergessen Sie niemals Ihre Arbeit zu sichern! Ob es nun darum geht, den Quelltext, wenn er verändert wurde, zu sichern oder den Zieltext, wenn Sie eine Übersetzung oder Veränderungen durchgeführt haben, klicken Sie in jedem Fall auf den Menü-Befehl "Datei" und anschließend auf "Speichern".

Der Menü-Befehl "In der Zwischenablage speichern" ist identisch mit der Funktion "Kopieren". Diese Funktion erlaubt es, die aktuelle Übersetzung in die Zwischenablage zu kopieren, um sie z.B. in eine Textverarbeitung einzubauen.

Bei dem Verlassen dieser Anwendung ohne vorheriges Speichern öffnet sich das Fenster "SAVE" (Speichern)

3.5. Einfache Benutzung des Doppel-Editors "Übersetzungs- und Verständnishilfe"

Zur besseren Verständlichkeit haben wir die Struktur des Editors in dem folgenden Fenster verändert. Hinweis: Sie können ebenfalls die Größe der Fenster des Editors nach Ihren Vorlieben und nach Ihrer Bildschirmsgröße einstellen. Wünschen Sie dennoch die Originaleinstellung, so benutzen Sie den Menü-Befehl "Fenster" des Doppel-Editors.

Als Beispiel haben wir in dem Editor des Quelltexts auf das italienische Wort "modo" geklickt. Ist die Zielsprache franszösisch eingestellt und der Quelltext bereits kompiliert, so erscheint die Übersetzung des Wortes unverzüglich. Dagegen öffnet sich -je nach Leistung Ihres PC innerhalb weniger Sekunden- ein Fenster der Zwischenkompilierung (WinDi Compiler), wenn die Kompilierung noch nicht durchgeführt wurde.

Erklärung des oberen Fensters

Wenn Sie z.B. einen italienischen Text ins Französiche übersetzen, selbst aber englischsprachig sind, erweist sich die Sprachauswahlfunktion der in der Liste aufgeführten Wörter als großer Vorteil.

Klicken Sie auf den Icon "Füller" um den Inhalt des Eingabefeldes "zu ergänzendes Wort" in den Übersetzungseditor (unterer Editor) zu kopieren. Achtung : Dieses Wort wird an der Stelle wieder eingefügt, an der sich der Cursur befindet. Bevor Sie daher den Inhalt des Eingabefeldes "zu ergänzendes Wort" kopieren, positionieren Sie den Cursur dorthin, wo das neue Wort erscheinen soll.

Entspricht der Ihnen vorgeschlagene Wortschatz (in dem Feld "Übersetzung") nicht Ihren Erwartungen, können Sie die WinDi Wörterbücher durch einen Klick auf das Symbol "rosa Buch" oder auf den Huptmenü-Befehl "WinDi" in dem öffnen. Wenn Sie auf den Icon "braunes Buch" oder den Hauptmenü-Befehl "Konjugation" klicken, öffnet sich das Modul WinDi Konjugation. Nach der Auswahl eines Wortes oder einer konjugierten Form geben Sie diese in die Zwischenablage ein, um sie dann in dem Doppel-Editor wieder abzurufen. Klicken Sie dann auf den Icon "Zwischenablage nach WinDi". Das eingefügte Wort oder die Form erscheinen daraufhin in dem Feld "zu ergänzendes Wort".

3.6. Management von alten Übersetzungen (Taste "Old Translation").

Hier sehen Sie das Fenster, das sich durch einen Klick auf die Taste "Old Translation" (alte Übersetzung) öffnet, die in dem Hauptmenü des Übersetzungsprojekt Managers verfügbar ist:

:

In diesem Fenster sind alle bestehenden Projekte registriert. Somit können Sie sie für Bearbeitung, Übersetzungen in eine andere Sprache, etc. wieder verwenden. Hierzu wählen Sie durch einfaches Anklicken ein Projekt aus der Liste aus. Sie können ebenfalls ein Projekt durch einen Klick auf "Restart Project" neustarten. Diese Funktion ist identisch mit der Erstellung eines neuen Übersetzungsprojekts ("New Translation") (s. Kapitel 3.1.)

Ebenso können Sie auf eine der sich in der Liste befindenden Eingaben doppelklicken. In diesem Fall öffnet sich unmittelbar der Doppel-Editor. (s. Kapitel 3.2).

Die Liste der bestehenden Projekte gliedert sich in zwei Bereiche, was Ihnen die einfache Identifizierung und Bearbeitung eines alten Übersetzungsprojekts ermöglicht. Der erste Bereich gibt die Projektnummer und die Initialien des Users an. Der zweite Bereich, "Subject of the Project" (Thema des Projekts), zeigt den Inhalt des Übersetzungsprojekts an, der bei seiner Erstellung definiert wird (s. Kapitel 3.1.) In diesem Fenster ist Themaangabe sehr hilfreich, da sie das Management von älterer Übersetzungsprojekte vereinfacht.

3.7. Wie archivieren und exportieren / importieren Sie Ihre aktuellen Projekte (Taste "Translation Archives")?

Durch einen Klick auf den Hauptmenü-Befehl des Übersetzungsprojekt Managers "Translations Archives" Übersetzungsarchive) erscheint in Ihrem Fenster:

In diesem Fenster erscheinen zwei Listen, die die Referenz zu den bestehenden Übersetzungsobjekten enthalten. In der oberen Liste sind die archivierten Projekte (sofort wiederverwendbar, s.Kapitel 3) enthalten. Die untere Liste beinhaltet die aktuell importierten/exportierten Projekte.

Ziel dieser Anwendung besteht darin, das Management Ihrer Übersetzungsprogramme zu erleichtern und z.B. deren Sicherung auf Diskette zu ermöglichen. Dank dieser Verfahrensweise können Sie ein oder mehrere Übersetzungsprojekte an Ihre Mitarbeiter, Zulieferer, Geschäftspartner,..weiterleiten.

Stellen Sie sich vor, sie hätten vor einiger Zeit das Projekt 0007HED erstellt (Thema: z.B."einfacher französischer Text") und wollen es nun an Ihre Mitarbeiter weiterleiten. Klicken Sie also auf die Liste der Projekte (oben), um das gewünschte Projekt auszuwählen. Mit dem Befehl "Open" (öffnen) definieren Sie, wohin Sie dieses Projekt kopieren wollen. Wählen Sie z.B. A: für Disketten. Danach klicken Sie auf "Copy" (Kopieren), um das ausgewählte Projekt zu verdoppeln.

- Befehl "Copy" (Kopieren) : Kopiert ein bestehendes Projekt in ein Zielverzeichnis.

- Befehl "Move" (Verschieben) : verschiebt ein bestehendes Projekt auf ein anderes Zielverzeichnis. Diese Funktion wird in erster Linier zur Speicherung der Projekte benutzt. Diese Funktion ist mit Vorsicht zu bedienen, da sie das Projekt aus seinem Originalverzeichnis verschiebt.

- Befehl "Delete" (Löschen) : Löscht ein oder mehrere bestehende Projekte. Achtung: Diese Funktion löscht das Projekt unwiderruflich.

- Befehl "Open" (Öffnen) : Wahl des Ziel- (Exportation) oder des Ursprungsverzeichnisses (Importation)

- Pfeil : Definiert die Richtung der Archivierung, d.h. innerhalb von WinDi nach außen (Pfeil zeigt nach unten) oder außerhalb von WinDi nach innen (Pfeil zeigt nach oben).

Der Übersetzungsprojekt Manager erlaubt höchstens 250 Übersetzungsprojekte pro initialisierten User (s.Kapitel 3.8), die durch die Funktion "Old Translations"(alte Übersetzungen) sofort benutzt werden können. Wird diese Zahl überschritten, sollten Sie mehrere Projekte verschieben oder löschen, um neue hinzufügen zu können.

Sie können ein oder mehrere Projekte durch einen Klick anwählen. Die Projekte lassen sich dann in nur einem Vorgang verschieben, kopieren oder löschen.

3.8. Definition des Benutzernamens (Initialien) (Taste "User Name")

Die Schaltfläche "User Name" des Hauptmenüs des Übersetzungsprojekt Managers bietet Zugriff auf dieses Fenster:

Dieses Fenster ermöglicht es, die Benutzernamen durch Eingabe ihrer Initialien sowie Namen auszuwählen. Darüber hinaus ermöglicht diese Funktion die Erstellung und Archivierung der Übersetzungsprojekte unter verschiedenen Namen, z.B. je nach Arbeitstyp. Eine andere Möglichkeit für Übersetzer besteht darin, die Verwaltung Ihres Kundenkreises zu erleichtern, indem dieser in einer Liste definiert wird.

In dem Fenster "Select your name" (Wählen Sie Ihren Namen) befindet sich eine Liste mit allen definierten Benutzern. Zwei Eingabefelder ermöglichen es, einen neuen Benutzer durch Eingabe seiner Initialien (maximal 3 Zeichen) in das Feld "New Initials" hinzuzufügen. Das Feld "Name" ermöglicht die Eingabe des ganzen Namens. die Taste "Add" (Ergänzen) : fügt einen neuen Namen und seine neuen Initialien in die Benutzerliste hinzuzu.

Befehl "Del." (Löschen) : Löscht den Namen eines Benutzers.

Befehl "Find" (Finden) : Sucht im Falle einer langen Liste einen Benutzer.

_________________________________________________________________

Logo
Inhaltsverzeichnis

Besuchen Sie unsere Website : http://www.windi7.com